top of page
Suche
  • AutorenbildSina Odermatt

Vertraue wieder deiner Intuition - denn sie ist die einzige "Meinung", die zählt.

Aktualisiert: 22. Juni 2022

Entscheidungen treffen - Intuition vs. Meinungen anderer

Wie oft treffen wir Entscheidungen, basierend auf Meinungen anderer? Du kennst das Gefühl bestimmt, wenn du wieder einmal vor einer grösseren Entscheidung stehst und zuerst die Meinung deines Umfeldes (Freunde, Familie, Partner, Arbeitskollegen und -kolleg*innen usw.) einholst. Du erklärst deinem Umfeld in „Worten“ die Situation, welche Optionen/Möglichkeiten du hast und dir wird eine Meinung zur vermeintlich „richtigen“ Entscheidung aus deren Sichtweise präsentiert. Weil du sehr empathisch bist und die andere Person nicht verletzten möchtest, übernimmst du die vorgekochte Meinung und entscheidest dich dafür.


Fakt ist aber:

  1. Die andere Person weiss vielleicht 10 % deiner Gesamtsituation. Denn die andere Person weiss nur das, was du ihr erzählst. Sie fühlt nicht, was DU bei dieser Entscheidung fühlst. Sie weiss nicht, welche Glaubenssätze sich bei dir gerade abspielen. Sie weiss nicht, welche Gedanken, Emotionen oder vielleicht Ängste diese Entscheidung und die Konsequenzen daraus in dir auslösen.

  2. Die andere Person hat evtl. auch Erfahrungen mit diesem Thema, vielleicht negative Erfahrungen. Aus diesen negativen Erfahrungen sind allenfalls bereits negative Glaubenssätze entstanden, welche diese Person bei sich noch gar nicht entdeckt hat. Also projiziert sie ihre Themen 1:1 auf dich. Ihr Thema wird zu deinem Thema.

  3. Dazu kommt, dass DU die Verantwortung abgibst, wenn du die vorgekochte Meinung übernimmst und das entscheidest, was aus deren Sicht „richtig“ ist. Wenn wir das tun und später spüren, dass es die „falsche“ Entscheidung für uns war, geraten wir schnell in die „Opferrolle“ – denn wir haben ja vorher die Verantwortung abgegeben. Die Entscheidung ist also durch andere zustande gekommen und wir suchen Schuldige im Aussen. Wir suchen die „Täter“, die für unsere neue, schlechte Situation „verantwortlich“ sind – und so landen wir im berühmten Dramadreieck – Opfer – Täter – Retter – und kommen nicht mehr aus diesem Teufelskreis heraus. Das gleiche Muster wird sich bei der nächsten und übernächsten Entscheidung wiederholen.


meine persönliche Erfahrung zum Thema Entscheidungen treffen

Ich habe IMMER Meinungen im Aussen eingeholt und mich nicht mehr auf meine natürliche Intuition verlassen bzw. auf sie vertraut. Mein Umfeld meinte es zwar immer gut und wollte mich wohlwollend bei meinen Entscheidungen unterstützen. Doch die unterschiedlichen Meinungen haben mich häufig nur verwirrt, was dazu geführt hat, dass ich gar keine Entscheidung getroffen habe - was wiederum auch eine Entscheidung ist. Nämlich die Entscheidung, keine Verantwortung für eine Entscheidung zu übernehmen. Als ich das für mich erkannt habe - und das war ein langer Prozess - habe ich wieder begonnen, Entscheidungen mit mir selbst zu treffen. Erst als ich angefangen habe, wieder wirklich "hinzuhören", hat sich auch meine Intuition - nennen wir sie die innere Stimme oder das Bauchgefühl - wieder gezeigt. Es war immer da, aber ich habe es nicht zu Wort kommen lassen. Die Meinungen im Aussen waren lauter. Heute - und das sehe ich aktuell stark in meiner Selbständigkeit - treffe ich die für mich wichtigen Entscheidungen mit mir selbst. Ich vertraue meiner natürlichen Intuition. Der schöne Nebeneffekt: Ich bin dadurch viel schneller in der Umsetzung geworden - die Intuition ist schneller als der Kopf und Verstand - sie meldet sich sofort und sagt mir, wo es lang gehen darf. ABER YES, das war definitiv ein langer Weg hierhin und er wird nie zu Ende sein. Zum Glück nicht.


Ein erster Schritt in Richtung natürliche Intuition

Wenn du das nächste Mal vor einer Entscheidung stehst und Meinungen einholen möchtest, frage zuallererst dich selbst um Rat. Wir sind bei Entscheidungen so häufig im Kopf, im Verstand und nehmen uns nicht die Zeit, in die Stille zu gehen und wirklich in den inneren Dialog mit uns selbst zu treten. Diese Reflexionsfragen können dir dabei helfen:

  • Wie fühlst sich diese Entscheidung für mich an, wie fühlen sich die verschiedenen Möglichkeiten für mich an?

  • Wo in meinem Körper lokalisiere ich diese Gefühle?

  • Was löst dieses Gefühl in mir aus? Vielleicht Angst? Angst vor was?

  • Welche Angst steckt hinter dieser Angst?

  • …. wiederhole diese Frage ein paar Mal, bis du das Gefühl hast, dass du beim Ursprung angelangt bist: Welche Angst steckt hinter dieser Angst?

Wenn es für dich leichter fällt, dann spreche die Fragen/Antworten laut aus und schliesse dabei deine Augen oder schreib dir die Antworten auf. Was dir auch helfen kann, deine Intuition bei Entscheidungen zu aktivieren, sind kinesiologische Selbsttests. Du findest einfache Anleitungen dazu auf Youtube.


Zu 90 % denken wir, dass die Lösung im Aussen zu finden ist. Bei 99 % ist es genau andersrum. Die Lösung wird dir im Aussen erst dann „erscheinen“ und klar sein, wenn du Klarheit in deinem Inneren schaffst.


Ich unterstütze dich gerne bei deinen Entscheidungen. Ich nehme dir keine Entscheidungen ab, ich gebe keine Meinungen zu deinen Entscheidungen. Ich zeige dir, wie du selbst den Weg für dich findest, deine Entscheidungen für dich zu treffen.


Ich freue mich auf dich!

 

uniquelyYou. steht für mehr Klarheit & Intuition, Achtsamkeit & Bewusstsein, mentale Stärke & Energie im Business sowie im Privatleben im Sinne von "Mindful Leadership".

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page