top of page
Suche
  • AutorenbildSina Odermatt

Mindful Leadership - was genau steckt dahinter und welche Fähigkeiten bringen Mindful Leaders mit?

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit intensiv mit Achtsamkeit, Mental Health usw., im Privatleben sowie im Business, und in diesem Zusammenhang auch mit "Mindful Leadership" - aus der Überzeugung heraus, dass dies unsere Zukunft in der Führung sein muss.



Mindful Leadership verfolgt den Grundsatz: Nur wer sich selbst bewusst ist, kann sich selbst und andere führen und sich führen lassen. Mindful Leadership beschäftigt sich mit der inneren "Selbstführung". Dazu gehört auch, dass die private und berufliche Ausrichtung in Einklang steht und Körper, & Geist verbunden sind. Dazu besitzen Mindful Leaders die Fähigkeit, sich selbst und ihre Umwelt intensiv und achtsam wahrzunehmen. Je mehr sie in sich selbst ruhen, desto eher werden sie authentisch sein und ihre spezifische Identität weiter herausarbeiten. Darauf basierend können sie ihren eigenen achtsamen Führungsstil als Basis ihres individuellen Rollenverständnisses und ihrer Werte entwickeln.


Doch wo stehen wir heute in diesem Thema?


Wir sind heute an einem Wendepunkt angelangt. Wir können uns als Unternehmen entscheiden, ob wir so weitermachen möchten wie bis anhin oder beginnen, ehrlich hinzuschauen und uns die Frage zu stellen, ob unser gängiges Verständnis von "Führungsarbeit" noch zukunftsfähig ist - vor allem auch mit Blick auf die gesellschaftlichen Kosten infolge Stress, Burnout usw. Kürzlich hatte ich während eines Workshops, den ich geleitet habe, ein Gespräch mit einem Kunden. Er meinte, es sei gerade sehr stressig und energieraubend und er besuche heute Abend ein "Achtsamkeitsseminar". Als er mir dies anvertraute, sprach es leiser, dass seine Kollegen und Kolleginne ihn nicht hörten. In diesem Moment wurde mir einmal mehr bewusst, dass unser Verständnis von "Leadership" in Unternehmen noch nicht auf die aktuellen und künftigen Anforderungen abgestimmt ist. Es zielt auf eine Zeit ab, die längst hinter uns liegt. Wir sprechen heute nicht mehr von Work-Life-Balance, sondern von Work-Life-Blending: Wenn Arbeit und Leben verschmelzen. Eine Ausnahme machen wir jedoch immer noch bei Leadership: "Innere Arbeit" wie Achtsamkeitstraining, um die Fähigkeiten zu aktivieren, mit der zunehmenden Komplexität umzugehen, gehört in die Freizeit von Manager*innen. Tools wie Meditation und Breathwork gehören in die Freizeit. Glaubenssatzarbeit, um mit dem schnellen Wandel und der stetigen Transformation Schritt zu halten, um tiefe Veränderung bei sich selbst herbeizuführen, gehört - richtig - in die Freizeit. Doch wir sehen Lichtblicke am Horizont: Immer mehr Best Practice-Beispiele, wie jenes von SAP, mit ihrem Global Mindfulness Program, geraten im positiven Sinne in den Fokus.


Wenn wir von Leadership sprechen, sprechen wir immer auch von Führungskompetenzen. Ich habe mir die Frage gestellt, welche Kompetenzen/Fähigkeiten bringt ein Mindful Leader, eine Mindful Leaderin mit. In meinem Verständnis sind es diese Fähigkeiten (nicht abschliessend). Das beschreibt Mindful Leadership.


Mindful Leaders....


Energie

... haben ihre Energie bei sich und besitzen die Fähigkeit, mit ihrem Energiehaushalt bewusst zu wirtschaften. Sie unterstützen und befähigen Menschen in ihrem Umfeld, mit ihrer Energie achtsam umzugehen.


Selbstbewusst

... sind sich ihrer Selbst und ihres Wirkens bewusst. Sie kennen, verstehen und beachten ihre Bedürfnisse. Sie reflektieren ihr Selbst und ihr Wirken.


Achtsamkeit

... sind ganz bewusst und aufmerksam im gegenwärtigen Augenblick - körperlich und mental im Hier und Jetzt. Sie nehmen sich und ihr Umfeld, Mitarbeitende, Kollegen/Kolleginnen, Kunden und Kundinnen wahr. Sie nutzen dazu Tools wie Meditation und Breathwork.


Inspiration

... inspirieren sich selbst und andere in ihrem Umfeld immer wieder, ihr Mindset auf Freude und Kraft auszurichten. Sie inspirieren mit ihrem Wirken andere Menschen.


Gefühle/Emotionen

... sind sich über ihre Gefühle bewusst und wissen, dass sie nicht ihre Gefühle sind. Sie identifizieren sich nicht über ihre Gefühle. Ihr "ich bin" ist nicht über ihre Gefühle geprägt. Sie sind in der Lage, ihre Gefühle/Emotionen aus einer gewissen Distanz wahrzunehmen und sind dadurch auch für Mitarbeitende berechenbare Führungspersönlichkeiten.


Glaubenssätze

... kenne ihre negativen Glaubenssätze und besitzen die Fähigkeiten, sie zu transformieren. Sie erkennen negative Glaubenssätze bei anderen und coachen Menschen in ihrem Umfeld, diese selbst zu erkennen und zu verändern.


Money Mindset

... verfügen über einen gesunden Money Mindset. Sie haben negative Glaubenssätze und Einstellungen über die Energiewährung "Geld" für sich zum Positiven transformiert. Sie erkenne, wenn Menschen in ihrem Umfeld negative Glaubenssätze zu Geld haben.


Komfortzone

... wissen wie wichtig es für den persönlichen Wachstum ist, die eigenen Komfortzone immer wieder zu sprengen und besitzen die Fähigkeiten, sich und andere auf diesem Weg zu begleiten.


Persönliche Selbstreflexion

Bei diesen 8 Punkten darf jeder und jede für sich beurteilen, ob er/sie diese Fähigkeiten mitbringt und lebt. Als Geschäftsleitung einer Organisation würde ich mir die Frage stellen, ob ich und meine Führungspersönlichkeiten (Kadermitarbeitenden) diese Punkte mitbringen bzw. leben und wenn nicht, ob ich etwas dafür tue bzw. die Rahmenbedingungen dafür schaffe, damit sie diese Fähigkeiten erlangen. Ich würde mir auch die Frage stellen, ob ich eine Geschäftsleitung sein möchte, die eine Organisation führt, wo solche Fähigkeiten wertvoll sind und ins Zentrum von Leadership gestellt werden.


“Unless you challenge yourself, you cannot grow. Mindful leadership is the art of growing by challenging the physical, mental, emotional, and spiritual imposed limits on the self.”


Diese Aussage bringt es für mich auf den Punkt. Leadership im Sinne von Mindful Leadership umfasst alle Bereiche - Physisch, Mental, Emotional und Spirituell. Wir sprechen alle von "Spirit" im Unternehmen, doch was meinen wir mit diesem Wort eigentlich ganz genau... ;)?


Kritische Stimmen würden jetzt vielleicht die Frage stellen, was bringt dies einem Unternehmen. Auch diese Frage habe ich mir selbst gestellt.


Mehrwert für das Unternehmen (die Menschen) im Sinne eines unternehmerischen Gesamtverständnisses (nicht abschliessend)


  • Messbar höhere Mitarbeiterzufriedenheit Mönche sind nicht ohne Grund die glücklichsten Menschen auf der Welt. Wir befähigen unsere Leader*innen, mit ihrem Inneren zu arbeiten. Menschen mit diesen Fähigkeiten können ihre Gefühlswelt und ihre Verhaltensmuster besser wahrnehmen und sie zum positiven transformieren.


  • Employer Experience und Branding Menschen wollen dort arbeiten, wo ihr uniquelyYou. wirklich gesehen wird und wo sie wachsen können. keine Alibiübungen - sondern echte Exmployer Experience. Erfahrungen, die das künftige Leben positiv prägen.


  • Förderung von Kreativität & Innovation neue Wege gehen: Wer sich mit tiefer, innerer Transformation auseinandersetzt, ist auch bereit für tiefgreifende äussere Transformation


  • tiefere Kosten: auch durch einen gesunden Money Mindset Würden Unternehmen alle Kosten für Neurekrutierungen, Know-how-Verlust, Ausfälle (durch Überlastung, innere Kündigung, Stress, Burnout etc.) effektiv in der Erfolgsrechnung ausweisen, hätten sie den Mehrwert bereits früher erkannt.


  • Steigerung der Leistungsfähigkeit: bewusste und achtsame Leistungssteigerung Studien belegen schon lange, dass innere Arbeit wie Achtsamkeitstraining etc., unsere Leistungsfähigkeit im Gehirn und Körper steigert.


  • tiefe Leadership Transformation: Führungsentwicklung Gängige "Führungsentwicklungsprogramm" können für Mindful Leadership genutzt und transformiert werden. Zwei Fliegen auf einen Streich.


Abschliessend; Ich denke nicht, dass Mindful Leadreship ein Wundermittel ist. Ich denke , dass Mindful Leadership in Zukunft eine Voraussetzung ist, um diese ausserordentlich edle sowie komplexe Rolle einer Führungskraft wahrzunehmen. Ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten, dass wenn wir darüber sprechen, den Mensch im Rahmen der Digitalen Transformation ins Zentrum zu stellen, dies der Weg sein muss.


Liebe Leserin, lieber Leser; du darfst für dich heute selbst eine bewusste Entscheidung treffen: Integriere ich Mindfulness in mein Leben oder mach ich weiter wie bis anhin?


Ein erster Schritt für deine Mindful Leadership Journey:


Online-Workshop: Stärke dein Entscheidungs-Heart & Mindset. Für starke, authentische Entscheidungen in deinem Leben 5. Oktober 2022, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr Infos & Anmeldung


 

Ich bin Sina, Coach und Gründerin von uniquelyYou. uniquelyYou. steht für mehr Klarheit & Intuition, Achtsamkeit & Bewusstsein, mentale Stärke & Energie im Business sowie im Privatleben im Sinne von "Mindful Leadership". Ich unterstütze Menschen wie dich, zurück zu ihrem uniquelyYou. zu finden, ihren Weg zu gehen und ihr volles Potenzial zu entfalten. Ich begleite Menschen in 1:1 Coachings und Organisationen bzw. Teams mit Workshops und Impuls-Referaten zum Thema Achtsamkeit im Sinne von Mindful Leadership.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page